Der Tag des Klokönigs

Für mich und den Vorarlberger Familienverband schreibe ich als FRAU Ka. Begebenheiten aus dem ganz normalen WAHNsinn einer Mutter mit zwei Kindern und Mann. Manche Situationen muss FRAU Ka. einfach dokumentieren, da das Leben halt doch die besten Geschichten schreibt. Mehr davon unter:


Vorarlberger Familienverband

 

oder unter:

 

www.frau-ka.de

Der Tag des Klokönigs


Gestern war es soweit! Endlich! Nachdem wir ein ganzes Jahr darauf gewartet haben! Ja, ja wir haben gewartet, aber meinem kleinen Sohn war das eigentlich piep-schnurz-sch...egal. Und dies zu akzeptieren war wohl ein persönliches Muss-Lern-Ziel von FRAU Ka.!
 Auf jeden Fall – unser Kleiner hat endlich die Kurve gekratzt und hat sich mit seinem kleinen Hintern auf jedes – ich wiederhole – auf jedes Klo gesetzt! Lange, lange, lange Zeit haben wir alle schon auf diesen Moment hin gewartet und gefiebert!
 
Wir haben Ihn geschimpft und gelobt und getadelt und erpresst und bestochen und – lange Zeit hat nichts geholfen! Nichts! FRAU Ka., ihr Mann, die Schwester und alle Oma- und Opas waren schon am verzweifeln.
Wir haben ihm ein großes Bett versprochen und Gummibärle und Lego oder einen neuen Traktor – alles umsonst! Gegenstände und Dinge die ansonsten das ach so kleine Bubenherz in jegliche Himmelshöhen  schießen lassen waren, wenn es um das Thema mit dem Hüsle ging, vollkommen egal!
 
Und nun – der Tag der Tage! Gestern war es endlich so weit! Nachdem wir kürzlich bei strahlendem Sonnenschein das Schwimmbad nicht besuchen konnten, da eine viel zu spät gewechselte Windel FRAU Ka.s kleinem Sohn den dortigen Besuch unmöglich machte und er den ganzen lieben langen Nachmittag mit gespreizten Beinen im Bett liegend verbracht hatte, wir seine Körpermitte nicht wirklich mittels einer Decke oder sonstigem bedecken durften – geht es seit jenem Tag endlich – OHNE WINDEL!
 
Jubel, Applaus, Freude, und einen großen Prosecco für die vor Freude ausrastenden Elternteile! Keine Stinkewindeln mehr im Haus! Keine überquellende Windel mehr am ach so hübschen kleinen Popo von unserem Sohnemann!
 
Am Tag der Tage haben wir am Morgen eine Boxershort angezogen und am Abend eben jene wieder ausgezogen. Wir waren über den Tag verteilt bestimmt  auf fünfzehn verschiedenen Toiletten. Auf jedem Klo! Mehrmals auch auf demselben Klo! Egal wo wir waren. Bei der Oma, bei uns zu Hause, bei Freunden, ja, sogar auf einer öffentlichen Toilette – nur weil wir an diesem schönen Hüsle vorbei gekommen sind, mussten wir rein und einmal pinkeln. Im Stehen versteht sich! So wie echte Männer das halt so machen!
Natürlich waren wir auch im Freien beim pinkeln und dieser kleine Kerl hat es genossen. Draußen pinkeln – gibt es da noch was Besseres?
 
FRAU Ka. kann es gar nicht oft genug wiederholen. Am Tag der Tage war eine Hose von in der Früh bis spät abends ausreichend und FRAU Ka. fühlt sich so was von erleichtert.
Mal sehen, ob das Glücksgefühl anhält oder wir noch gaaaaaaaanz andere Tage erleben werden? Tage an denen wir eventuell drei oder vier oder noch mehr Hosen benötigen werden, weil mein kleiner Sohnemann halt ein echter Kerle ist, dem es eigentlich ganz egal ist. Tage an denen FRAU Ka. mit der Beschaffung von frischen Unterhosen und Hosen wahrscheinlich gar nicht nachkommen wird. Wenn dies nicht der Fall ist, dann wäre mein kleiner Sohn – ein Wunderknabe.
 
Auf jeden Fall haben wir auf den Abend auf dem Klo gefeiert. Mein kleiner Sohn thronte auf dem Hüsle mit einer Krone auf dem Haupt. Seine Schwester direkt neben ihm, die den Ring fast mit ihm teilte und ihn immer und immer wieder lobte und die glücklichen Eltern. Bewaffnet mit Kamera und Videorekorder um den ersten glücklichen Tag ohne Windel festzuhalten! Klo heil!

DIE ZUCKERSCHNECKE IM KLEINWALSERTAL

©zuckerschnecke.at

Andrea Kainz

GERBEWEG 3a

 

6992 HIRSCHEGG | 87568 HIRSCHEGG

Kleinwalsertal

TELEFON: +43 (0)5517 30177


Sternpassage Wilhelm Fritz